dima
  • Carnal Thoughts

    series of 3 / C-Print, steel frame / 191 cm x 138 cm / 2017
    Es zeigt sich etwas Dagewesenes, Zeitlichkeiten überlappen sich und erzeugen ein Spannungsverhältnis zwischen Präsenz und Repräsentation. Durch das Festhalten der materiellen Spuren mit Hilfe eines Handscanners bringt Newkryta nicht nur die körperliche Dimension ins Bild, sondern thematisiert diese auch im Hinblick auf das Herstellen des Abbildes. Der Scanner ist an die Handbewegung der Künstlerin gebunden und erstellt Einzelaufnahmen, die nachträglich zu einem Gesamtbild zusammengesetzt werden. Dieses bleibt fragmentarisch, erzeugt einen Moment der Distanz und verweist dabei auf die Mittelbarkeit des Mediums. Juliane Bischoff, 2017.
    Something that is no longer there becomes apparent, temporalities overlap and generate tension between presence and representation. By recording the material traces via a hand-held scanner, Newkryta not only illustrates the physical dimensions, but also discusses them with regard to the production of the image itself. The scanner is tied to the movements of the artist´s hand and produces single shots that are subsequently assembled into an overall image. This remains fragmentary, creates a moment of distance, and points to the indirectness of the medium. Juliane Bischoff, 2017